– Sonnenlicht ist die Grundlage allen Lebens auf der Erde. Es liefert Pfalnzen ( àPhotosynthese) und Tieren (über Nahrungsketten) die lebenswichtige Energie. Weiterhin ist es Informationsträger (ermöglicht Orientierung in Raum und Zeit, steuert Wachstum und Entwicklung, beeinflusst Gestalt).

>

Der Lichtkompensationspunkt

– Lichtstärke, bei der die Photosynthese & die Atmung der Pflanze sich genau ausgleichen (Waage zwischen CO2 Abgabe und Aufnahme)
– In Dunkelheit überwiegen die abbauenden Prozesse (Sauerstoff wird verbraucht und Kohlenstoffdioxid wird abgegeben)
– Erst bei Überschreitung des Kompensationspunktes durch die Lichtstärke überwiegt die Photosynthese (Sauerstoff wird abgegeben und Kohlenstoffdioxid wird verbraucht)

Photoperiodismus

– Fähigkeit von Lebewesen, die Tageslänge (Photoperiode) & somit auch die Jahreszeit zu bestimmen
– Tiere sind dadurch z.Bsp. in der Lage, Winterschlaf, Fellwechsel oder ihre Fortpflanzung an den Jahresgang anzupassen
– Bei Pflanzen sind Prozesse wie die Blütenbildung, der Beginn der Winterruhe oder die Ausbildung von Speicherorganen photoperiodisch gesteuert

Kurz- und Langtagspflanzen, tagneutrale Arten

>

– manche Pflanzen besitzen beide Blattarten
– bei Lichteinstrahlungen über dem Lichtkompensationspunkt der Schattenpflanzen keine Photosyntheseleistungssteierung, da ein Enzym fehlt
– Etiolement = Dunkelwachstum
– -> Stockwerkbau im Wald
– Anpassung der Tiere
– Vogeluhr : Gesang der Vögel ist artspezifisch und setzt bei bestimmter Helligkeitsstufe ein
– Saisondimorphismus:
– Bezeichnung für die an Jahreszeiten gebundene, in Form und Farbe unterschiedliche Erscheinung einer oder mehrerer Generationen einer Tierart

– Beispiel Mensch
– Produktion von Hormonen ist lichtabhängig (D-Hormon) -> Vitamin D3

Der abiotische Faktor Licht
Spread the love
Tagged on:                 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

13 − two =