Thukydides ist einer der bedeutendsten Historiker der Antike. Er wurde zwischen 470 und 460 v. Chr. geboren und entstammte einer sehr reichen aristokratischen Familie, die auch Verwandte in Thrakien hatte(was ihm später noch zunutze war).
Seine „Laufbahn“ als Historiker begann , als er eines Tages(er war noch sehr jung) Herodot bei den olympischen Spielen erzählen hörte und beschloss, auch Historiker zu werden.

Danach hatte er neben Herodot noch andere bedeutende Griechen als Lehrer wie z. B. Anaxagoras, der ein großer Philosoph war und Antiphon, der zu den zehn klassischen Rednern der griechischen Literatur gehört.
Auch dank dieser Ausbildung wurde er 424 v. Chr.(mit ca.30 Jahren) zum Strategen gewählt und übernahm das Kommando über eine Schiffsexpedition nach Thrakien.
>
Zu dieser Zeit herrschte in Griechenland der peloponnesische Krieg(Athen gegen Sparta), sodass Thukydides als Feldherr viel Verantwortung trug. So hatte er z. B. die Aufgabe, einen Teil Thrakiens vor den Spartanern zu schützen. Als allerdings einer der größten Feldherren Spartas, Brasidas, mit seiner Armee in die Stadt Amphipolis einmarschierte, kam Thykidides, der sich auf der Insel Thasos aufgehalten hatte, mit seiner Schiffsflotte zu spät, um die Stadt zu retten.
Wegen dieses Versagens beschlossen die Bürger Athens, ihn ins Lekanis-Gebirge zu verbannen.

Während seiner 20-jährigen Verbannung verfasste Thukydides die Geschichte des peloponnesischen Krieges. Damit hatte er schon zu Beginn des Krieges angefangen, da er in dieser Zeit sehr krank war und somit viel Zeit hatte und sich schon dachte, dass der Krieg sehr wichtig für die Geschichte werden würde, aber der größte Teil seiner Aufzeichnungen stammen aus der Zeit seiner Verbannung. Und zwar reiste er zuerst durch Thrakien, wo er einige Verwandte hatte und da seine Familie sehr reich war, konnte er auch an andere Orte (Korinth, Sizilien und Sparta) reisen und dort Nachforschungen zu dem peloponnesischen Krieg anstellen.

Dadurch, dass er soviel reiste hatte er sehr gute Quellen und schrieb die Geschichte des p.K. sehr genau auf, was den Historikern heutzutage natürlich eine große Hilfe ist und ihn zu einem der bedeutendsten Historiker der Antike macht.
Wann genau Thukydides starb, ist unbekannt, aber man geht davon aus, dass er nach seiner Verbannung wieder nach Athen zurückkehrte und dort so im Jahre 397 v. Chr. noch lebte, da es noch Aufzeichnungen von ihm zu dieser Zeit gibt.

Thukydides
Spread the love
Tagged on:     

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

one × 4 =