Eine Kurzübericht uber die Epoche Klassik

>

Begriff:

-Aufklärung
-Lat. classicus–> Bürger der höchsten Steuerklasse
-Scriptor classicus–> Schriftsteller der Spitzenklasse
-Heute “klassisch”:
Der Klassik zuzurechnen
Zeitlos gültig
Vollkommen, vorbildlich
Klassik ( Epoche in der das Volk das “Maximum seiner Bildung” erreichte [Herder], einmalige Kunstwerke entstehen)

Motive in den Werken:

-Alltag tritt zurück
-große Stoffe mit grundsätzlicher Bedeutung, große Charaktere –> Vordergrund
-Humanität
-Freiheit und Zwang
-Genie und Gesellschaft / Einbindung des Individuums in die Gesellschaft
=Suche nach Einheit und Harmonie
-Geist und Gefühl
-Natur und Mensch
-Leben und Ideal
-Individuum und Gesellschaft
-Pflicht und Neigung (schöne Seele)
-Ideen und geschichtliche Wirklichkeit (Don Carlos)
-französische Revolution
-Unpolitische, philosophische Auseinandersetzung mit ihr
-Antiken Thematiken

Ästhetische Theorie:

-Klassik sieht ihre Ideale verwirklicht in Antike
-Johann Joachim Winckelmann: Nachahmung der griechischen Werke in Malerei und Bildhauerkunst
-“edle Einfalt und stille Größe”
-Kunst erhält entscheidende Rolle:
-Verarbeitet Wirklichkeit, Zeigt Ideal, Wahrheit
-Schafft Ausgleich/Harmonie (Geist/Sinnlichkeit, Pflicht/Neigung, Trieb/Vernunft)
-Lässt den Menschen zum Menschen werden (Schiller)

Weltbild, Menschenbild, Lebenskonzept

-Mensch–>Mittelstellung
-Durch Geist Teil an Gottheit, durch Natur Teil der Tierheit
-Bildbarkeit des Menschen(zum Guten)
-Ziel: nicht Förderung nur von Tugenden(Toleranz, Maß), sondern harmonische Gesamtpersönlichkeit(Gefühl, Verstand)
-“Edel sei der Mensch, hilfreich und gut” (Goethe)
– Mensch Vernunftwesen (Mensch entwirft moral. Gebote, ist sittlich) (kategorischer Imperativ Kants)
– Mensch ist frei und autonom (kann alle Zwänge aufheben)
-Überwindung nationaler Schranken: Gedanke des Weltbürgertums.
– “reine Menschlichkeit” wird Ideal

>

Vertreter und Werke:

eigentlich nur Schiller u Goethe–> Weimarer Klassik
Im erweiterten Sinne auch Herder, Wieland
In Verbindung mit Klassik:

Friedrich Hölderlin
Heinrich von Kleist

Der Klassizismus [KUNST]

begann offiziell 1770
Gegenbewegung zum Barock/Rokoko.
riesiges Interesse an der Antike
neu aufgelegten Klassik –>”Neo-Klassik”

selbständiges Bürgertum
Adelige und religiöse Motive verschwanden
Kunst der Öffentlichkeit zugänglich
Bedeutenster Klassizist: Jean-Auguste-Dominique Ingres

Viele verschiedene Richtungen und Stile
Gemeinsamkeit: Vorliebe der Antike

Klassik
Wissen verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Markiert in:                                             
Abonnieren
Benachrichtigen von
guest
0 Comments
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen