1. Historischer Hintergrund


– Die Geschichte der Weimarer Republik wird in drei Phasen eingeteilt: Krisenjahre 1919 bis 1923, die Goldenen Zwanziger von 1924 bis 1928, sowie die Weltwirtschaftskrise und der Untergang von 1929 bis 1933.

>

2. Literatur der Weimarer Republik


> fasst die Epochen des 20. Jahrhunderts zusammen; kann deshalb nicht als Epoche oder Strömung bezeichnet werden

> Epochen dieser Zeit:
-Neue Sachlichkeit (1925-1933)
-Dadaismus (1920-1930)
-Expressionismus(1910-1925)
-Neuromantik(1890-1930)
-Exilliteratur

> Themen:
Zerrissenheit der Gesellschaft (politisch)

Kritik am Kleinbürgertum
Seelenlosigkeit der Industriegesellschaft

Sinnverlust des Lebens
der lange Schatten des Krieges
Konflikt zwischen dem Individuum und der Masse

3. Neue Sachlichkeit


>Periode zwischen 1920-1930
– Idee: sachliche Darstellung des Menschen und der ihn umgebenden Wirklichkeit, Themen waren das moderne Leben,
Nachwirkungen des 1 Weltkrieges, Industrie der Weimarer Republik

– Stil: nüchtern, kurz und sachlich, streng
– Perspektive: objektiv und nüchtern (Sentimentalität muss vermieden werden)

– Sprache:
Vertreter: Berthold Brecht, Erich Kästner, Herrmann Hesse, Kurt Tucholsky ,Carl Zuckmayer

4. Lyrik der Weimarer Republik


> Gebrauchslyrik:
bezeichnet Gedicht, das zu einem bestimmten Zweck ( Kirchenlied, Propagandagedicht)oder aus einem gegebenen Anlass (Gelegenheitsdichtung) verfasst wurde
Begriff wurde 1927 von Brecht geprägt
Gegensatz zur Lyrik in impressionistischen und expressionistischen Gedichten

>

Ich weiß von solchen…

In manchen Seelen wohnt so tief die Kindheit,
Dass sie den Zauber niemals ganz durchbrechen,
Sie leben hin in traumgefüllter Blindheit
Und lernen nie des Tages Sprache sprechen.

Weh ihnen, wenn ein Unheil sie erschreckt
Und plötzlich hell zur Wirklichkeit erweckt!
Aus Traum gescheucht und kindlichem Vertrauen
Starren sie hilflos in des Lebens Grauen.

Ich weiß von solchen, die der Krieg erst weckte,
Da sie des Lebens Mitte überschritten,
Und die seither am Leben wie erschreckte
Traumwandler zitternd und geängstigt litten.

Es scheint: in diesen Hoffnungslosen sucht
Die Menschheit ihrer blutgetränkten Erden,
Sucht ihrer Grausamkeit und Seelenflucht
Erschauernd und beschämt bewusst zu werden.

Literatur der Weimarer Republik
Spread the love
Tagged on:                                     

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

one × four =