Zink-Kohle-Batterie

Strom kann nur in einem geschlossenen Stromkreis fließen.
Strom: Bewegung der Elektronen
Die Zelle liefert eine Spannung von etwa 1,5 Volt.

Zinkbecher: + Anode
Braunsteinzylinder mit Kohlestab: – Kathode
Ammoniumchlorid= NH4Cl = Elektrolyt
Elektrolyte sind meist flüssige Ionenleiter, die Strom leiten.
Anode = Oxidation: Zink gibt Elektronen ab
Die Zinkatome werden zu Zinkionen oxidiert, dabei werden pro Zinkatom zwei Elektronen abgegeben. Die Elektrode wird dadurch negativ.

Kathode = Reduktion: MnO2 hat Überschuss an Elektronen- verbindet sich mit wasser

Im Elektrolyt: Oxoniumion negativgeladen – holt sich Elektronen aus Elektrolyten = NH4Cl (Ammoniumchlorid)= daraus NH4+ (Ammoniumion), weil positiv geladen = entsteht Wasser + Ammoniak

1: entstandene Ammoniakmoleküle werden von den Zinkionen gebunden: positiv geladenes Zink + Ammoniakmoleküle = Zink – Ammoniak – Komplex

2. Positiv geladener Komplex + negativgeladenes Chloridion ( aus dem Ammoniumchlorid) = neutrales Komplex

= Prozess beginnt von vorne
Die Reaktion endet (“die Batterie ist leer”), wenn der Braunstein verbraucht ist.

Zink Kohle Batterie
Spread the love
Tagged on:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

five × 5 =