Königswasser

(1) Namen
(2) Formel
(3) Herstellung
(4) Verwendung/Anwendung
(5) Eigenschaften

(1) Namen
Königswasser, Königssäure oder auch Goldscheidewasser(lat. aqua regis oder aqua regia, „königliches Wasser“) hat seinen Namen wegen der Fähigkeit „königliche“ Edelmetalle (Gold und Platin) zu lösen. Weil es aus einem Teil Salpetersäure und aus vier bis sechs Teilen Salzsäure besteht, wird es auch Salpetersalzsäure genannt.

(2) Formel
HNO +3HCl=2H O+NOCl+2Cl
Dies ist die Formel für die Herstellung von Königswasser, Königswasser selber hat keine eigene Formel, da es aus Salpetersäure und Salzsäure besteht.

(3) Herstellung
Königswasser entsteht aus einer Zusammenmischung von konzentrierter Salzsäure und Salpetersäure im Verhältnis von 3:1.

(4) Verwendung und Anwendung
Königswasser wird zum Lösen von Edelmetallen aus anderen Stoffen genutzt, so werden zum Beispiel Edelmetallpräparate für die Porzellan- und Glasmalerei hergestellt
Auch dient es zum Prüfen des Feingehaltes von Gold und wird beim Aufschluss von schwerlöslichen Stoffproben angewendet.

(5) Eigenschaften
Die wichtigste Eigenschaft von Königswasser ist das Lösen von Edelmetallen indem das entstandene naszierende Chlor und NOCl, diese oxidieren.
Der Aggregatzustand ist flüssig und Königswasser löst sich vollständig in Wasser.

Steckbrief: Königswasser
Spread the love

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

8 − one =