Alfred Wolfenstein

– 1883 geboren, Beginn der Industrialisierung
– Verstädterung
– Wuchs in Halle auf (Sachsen-Anhalt)
– Schulausbildung: Abi-kurze Unterbrechung durch Ausbildung in einem Holzhandel
– Früher Verlust des Vaters
– Mit 22 Jahren studierte er Rechtswissenschaften
– 11 Jahre später heiratete er eine Dichterin: Henriette Hardenberg
– Wurde im gleichen Jahr Vater
– 1930 also nach 14 Jahren Ehe ließen sie sich scheiden, er gestand, dass er homosexuell sei
– 1912 erschien sein erstes Gedicht in einer Zeitung –> hohes Ansehen (politisches und literarisches)
– Zeit des Expressionismus
– 2 Jahre später erschien sein Gedichtband „Die gottlosen Jahre“
– Beinhaltet auch die erste Fassung seines wohl bekanntesten Gedichtes „Städter“
– Weil er sich mit einigen Expressionisten in Berlin verwarf
– Seine Sammlung: „ die Erhebung“ ist eines der wichtigsten literarischen Expressionismus
– Expressionismus: Epoche, in der die alten Traditionen in den Hintergrund gerieten und die geprägt ist von modernen Themen
– 1922 ging er wieder zurück nach Berlin
– War als Übersetzer tätig
– 1930 erhielt der den ersten deutschen Übersetzerpreis
– Während der Weimarer Republik (1918-1933)
– War ein bekennender Kriegsgegner und Gegner der Todesstrafe
– Danach: Verfolgung durch die Nationalsozialisten
– floh nach Prag
– Seine letzte Veröffentlichung
– 1935 floh er nach Paris
– Wurde entdeckt und war 3 Monate im Pariser Gefängnis
– Danach lebte er unter dem Namen Alfred Worlin in Südfrankreich
– Kehrte wegen einer Herzverletzung nach Paris zurück
– Musste bis zu seinem Selbstmord im Pariser Krankenhaus am 22. Januar 1945 unter falschem Namen leben.
– Sein verfasster Gedichtszyklus über die Kriegsjahre erschien erst später in den 70er Jahren

Kurzreferat Alfred Wolfenstein
Spread the love

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

17 − 10 =