Baruch de Spinoza

Sein Leben
Spinoza ist am 24. November 1632 in Amsterdam in eine
portugiesisch-jüdische Kaufmannsfamilie hineingeboren worden. Er interessierte sich früh für Descartes, Hobbes & Bacon etc. Er übte Kritik an der jüdischen Gottesvorstellen & an der Gültigkeit der jüdischen Gesetze, was 1656 zum Ausschluss aus der jüdischen Gemeinde führte. 1674 wurde sein Werk „Tractatus Theologico-politicus“ durch die Kirche verboten.
Schließlich ist er am 21. Februar 1677 in seiner Wohnung in Den Haag an Lungenschund gestorben. Sein Nachlass wurde versteigert.

Sein „Hauptwerk“
– „Ethica ordine geometrico demonstrata“
Es besagt, dass man sich von seinem Gefühlen frei machen soll, da alles nach Naturgesetzen geschieht.

Philosophie
– Phanteismus (Allgottglaube): Gott ist die Hauptsubstanz für alles was ist & geschieht Gott ist die Welt, aber kein Puppenspieler.
– Staatslehre: Bürger sollen hörig sein, außer das aufgetragene Handel (Bsp.: „Erschieße deine Eltern“) widerspricht ihren Moralvorstellungen.
– Erkenntnistheorie: Erfahrungen sind trügerisch & vergänglich, ganz im Gegensatz zur Erkenntnis, denn sie ist das einzig richtige & sie ist unvergänglich.

Baruch de Spinoza
Spread the love
Tagged on:     

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

twenty + 15 =