Probleme und Allgemeines zur freien Marktwirtschaft

Was ist die freie Marktwirtschaft?
Jeder genießt die völlige wirtschaftliche Freiheit, da der Staat nicht in das Wirtschaftsleben eingreift.

Wer steuert und plant die Wirtschaft?
Jeder einzelne Wirtschaftsteilnehmer entscheidet aufgrund von Angebot und Nachfrage selber.

Wem gehören die Produktionsmittel?
Produktionsmittel sind Privateigentum.

Wie erfolgt die Preisbildung?
Sie erfolgt auf dem Markt durch Angebot und Nachfrage.

Wer setzt die Löhne fest?
Die Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände in Tarifverhandlungen.

Welches Ziel hat das Wirtschaften?
Gewinnerzielung.

Was sind die Probleme der freien Marktwirtschaft?
• zum Nachteil der Schwächeren wird die wirtschaftliche Macht missbraucht
• Vertragsfreiheit ermöglicht Preisabsprachen
• ruinöse Konkurrenz führt zu Monopolbetrieben -> starke Benachteiligung der Verbraucher

• Menschliche Arbeit wird gehandelt wie Ware
• Lange Arbeitszeiten
• Kinderarbeit
• unmenschliche Arbeitsbedingungen
• Hunger und Krankheit
• keine soziale Sicherung
• starke Konjunkturschwankungen, da der Staat nichts beeinflussen kann -> große Arbeitslosigkeit und Elend

Durch den Verdrängungswettbewerb scheiden wirtschaftlich Schwache aus, das übrigbleiben eines einzigen Anbieters ist möglich (Monopol).
Der Wettbewerb wird oft durch Preisabsprachen, Monopole, Kartelle, usw. ausgeschaltet.
Das Marktgleichgewicht wird selten erreicht. Es herrscht vielmehr ein ständiger Anpassungsprozeß vor.
Die Preise schwanken nicht nur mit dem Angebot und der Nachfrage sondern sind auch von der wirtschaftlichen Lage (Konjunktur/Rezession) abhängig.
Da das private Gewinnstreben und das Eigeninteresse im Vordergrund stehen werden öffentliche Leistungen für die Gesellschaft vernachlässigt (z.B. soziale Einrichtungen, Schaffung einer Infrastruktur, Entsorgung, Bildungseinrichtungen).

Freie Marktwirtschaft
Spread the love

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

3 × 2 =