Fakten :
15. August bis 18.August 1969 in Bethel
geplant war das Festival nur bis zum 17.August und nur für 60.000 Besucher. Allerdings machten sich geschätzt eine Millionen Menschen auf den Weg nach Bethel, wovon nur ca. 400.000 ankamen. Das lag daran, dass die Straßen so überfüllt waren, sodass Autos nicht weiter fahren konnten und auch weil viele Besucher Drogen konsumiert hatten und diese dann von er Polizei erwischt wurden.
Weil der Ansturm so groß war, wurde der Eintritt für kostenlos erklärt, da es unmöglich gewesen wäre Eintrittskarten zu kontrollieren.
Die meisten der Besucher gehörten zur Hippiekultur, welche in San Francisco entstand.
Über die drei Tage regnete es zum Teil sehr stark und die Besucher mussten sich mit Plastikplanen schützen. Nach den Regengüssen wurden Schlammschlachten oder ähnliches veranstaltet.
Das alles stärkte natürlich auch das Gemeinschaftsgefühl der Besucher
Da die Verpflegung nicht für so viele Besucher reichte und die Straßen verstopft waren, musste Nachschub per Hubschrauber eingeflogen werden. Auch die Künstler die für das Festival organisiert wurden mussten per Hubschrauber eingeflogen werden.
Dadurch hat der Veranstalter finanziellen Verlust gemacht, welcher sich allerdings ausglich durch den später produzierten Film über das Festival.

Fragestellung : Warum wurde gerade Woodstock so erfolgreich ?
Die Hippiekultur wurde immer populäre .
Hippies waren gegen die amerikanische Einstellung :
„ Man kann nur glücklich werden, wenn man genug Geld und andere materielle Dinge besitzt. “
Sie waren für die Aufklärung des Volkes in Bezug auf Krieg
Sie verstehen nicht wieso die Bevölkerung nicht hinterfragt was ihnen vorgeschrieben wird.
Sie wollen nicht, dass den Amerikanern vermittelt wird es wäre gut Krieg zu führen
Gerade der Vietnamkrieg lieferte der Hippiekultur einen Grund dafür, dass diese sich so schnell verbreitet
Dadurch, dass Hippies sehr friedlich waren, verlief das Festival auch sehr friedlich und es gab kaum gewalttätige Auseinandersetzungen.
Es gab nur drei Tote, allerdings wegen zu vielem Drogenkonsum
Der Handel und Konsum von Drogen wurde auf dem Festival ”legalisiert”

Die Musik
Auch bei den Auftritten der 32 Künstler wurden die Motive der Hippies übernommen
Country Joe & Fish thematisieren zum Beispiel den Vietnamkrieg.
Sie fragen sich warum Amerikanische Jugendlich so bereitwillig in den Krieg ziehen wollen und weder über Grund oder Folgen nachgedacht werden. ( Der Text thematisiert das Thema sehr ironisch ) .
Richie Havens improvisierte Strophen durch ständiges Wiederholen des Wortes : ” Freedome ”.
Jimy Hendrix verzehrt die amerikanische Nationalhymne musikalisch durch Kriegsmotive wie Schrein, marschierende Soldaten oder Raketen Geräusche .
Die Künstler wurde Teils einfach aus dem Publikum geholt und sollten auf irgendeiner Gitarre spielen.
Im Publikum wurden Holzlatten verteilt, welche man rhythmisch zusammen schlug.

Woodstock
Wissen verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Abonnieren
Benachrichtigen von
guest
0 Comments
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen