Klara:
„gute Tochter“. Sie hilft im Haushalt mit, kümmerte sich um kranke Mutter und übernimmt deren Rolle nach ihrem Tod (S. 61)
Ordnet sich den anderen (Bruder, Vater) unter und ist gehorsam (bedient den Bruder, ect.) (S. 88)
Will die Erwartungen ihres Vaters erfüllen (Ich-schwöre-dir-dass-ich-nie-Schande-machen-will!) (S. 60)
Muss eine „gute Tochter“ sein (S. 60)
Stellt ihre Gefühle hinter das Wohl anderer (entscheidet sich für Leonhard) (S. 80)
Macht gegenüber anderen den eigenen Anspruch nicht klar (gesteht dem Sekretär ihre Liebe erst als es zu spät ist) (S. 74)
Opferbereit (sie würde alles tun, damit Leonhard sie heiratet) (S. 80)

Karl:
„Taugenichts“ (kommt (fälschlich) ins Gefängnis) (S. 56)
Wurde immer von seiner Mutter verwöhnt/sein Verhalten wurde toleriert (S. 38)
Schuld am Tod der Mutter? (S. 59)
Verweigert die Autorität des Vaters (wiederspricht ihm offen) (S. 92)
Kommandiert andere Leute herum (S. 88)
Will Seemann werden (S. 89)
Sekretär:
Klaras ehemaliger Freund (S. 70)
Liebt Klara (S. 74)
Hat Ehrgefühl (verteidigt Klaras Ehre, indem er sich mit Leonhard duelliert) (S. 85)

Maria Magdalena
Spread the love

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

18 − twelve =