1.)Kolonien

-1492 entdeckte Christoph Kolumbus den amerikanischen Kontinent

Spanien
-1513-1543 Erkundung des Kontinents
-Eroberungen von indianischen Siedlungen in New Mexico
-Kolonien in Süd- und Mittelamerika
-1565 Niederlassungen in Florida
-seit 1697 Kolonialisierung Californias durch Jesuiten
-Gründung vieler Missionsstätten
-1850 von den USA annektiert
-Ziele: Rohstoffe/Ressourcen, Geschäfte, Mission
-Vorteil: Militärstärke

>
Frankreich
-Entdeckung des St.-Lorenz-Stromes
-1535 Kolonialisierung des heutigen Kanadas
-1683 Franzosen bewegen sich den Mississppi hinunteràbis Niederlassung in New Orleans –> Kolonie Louisiana (Zentrum Nordamerikas)
-1763 Teile an GB verloren (7-jähriger Krieg)
-1803 große Teile an USA verkauft (Louisiana Purchase)
-Ziele: Pelzhandel, Mission, Wille zur Kolonialmacht, Handel mit Ureinwohner
-Vorteil: geschicktes Verhandeln mit Ureinwohnern

Niederlande
-Seit 1624 Kolonie ‚Neu-Niederland’
– Seit 1609 entstand Niuew Amsterdam; 1625 als Hafenstadt gegründet
-Kauf der Insel Manhattan von den Einheimischen
-1664 Neu-Niederlande von den Engländern erobert
-Gründe: überseeische Stützpunkte, Wille zur Kolonialmacht

England

-1607 Gründung v. Jamestown i. A. d. Virginia Companyà 1. dauerhafte Siedlung
-1620 Puritaner kamen mit der Mayflower aus England (Mayflower Compact)
-suchten Glaubensfreiheit–wollten Gottes- & Kirchenstaat
-system der Selbstverwaltung-Zensuswahlrecht–demokratische Ideen
-Glaubensdifferenzen – Abspaltung–Gründung neuer Kolonien
-Eroberung neuer Kolonien für die Krone (-7-jähriger Krieg, 1756-1763)
-Die 13 englischen Kolonien erkämpfen sich ihre UnabhängigkeitàEngland verliert seine amerikanischen Besitzungen
-Ziele: Privatinteressen an Eigentum (auch wirtschaftlich), Herrschaftsgebiet
-Vorteile: größte Einwanderungsgruppe, Küstennähe

Russland nahm 1783 Alaska in Besitz
1867 wegen Kriegsschulden an USA verkauft

-Weitere kleinere Kolonien schwächerer Kolonialmächte (z.B.: Neu-Schweden, dt. Quäker)

2.) Gründe für die Auswanderung

-Krieg, Armut und Hungersnot (Bsp. Irland)
American Dream: Wunsch nach Eigentum und Wohlstand
-Hoffnung auf ein besseres Leben (besser: System, arbeit usw.)
-Flucht vor politischer Unterdrückung (“Dreißiger” aus Deutschland)
-Flucht vor religiöser Unterdrückung (Puritaner aus England; Quäker aus Dtld)
-Flucht vor Rechtssprechung
-Missionierung
-Abenteuerlust (Vorstellung einer unberührten Natur), Goldrausch

>

3.) Integration: Melting Pot

-Abwenden von eigener Heimat/Kultur
-Immigranten mussten sich eingliedern um zu überleben
-Religiöse Identität steht über nationaler
-Im Unabhängigkeitskrieg: Kampf für ein gemeinsames Ziel
-“All men are created equally”– Gleichheit aller –> neue Identität
-Danach: gemeinsame Geschichte
-Suche nach ‘American Dream’ (Wille, Amerikaner zu werden)

Immigration & Integration von Weißen in Amerika
Spread the love
Tagged on:                                         

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

15 − one =