Wiener Kongress 1814/15
Neuordnung Eurpoas nach dem Sturz Napoleons unter Vorsitz Österreichs (Metternich):
Restauration: Rückkehr zu territorialen und politischen Verhältnissen vor der Revolution und Napoleon = Absolute Herrschaft
Solidarität: gegenseitige Unterstützung im Kampf gegen revolutionäre Bewegungen
Legitimität des Herrschaftsanspruchs der alten Herrscherdynastien

>
…dazu Gründung des “Deutschen Bundes”:
Loser Staatenbund zur Erhaltung der inneren & äußeren Sicherheit, Gewährung der Unabhängigkeit
Bundesversammlung in Frankfurt/Main unter Vorsitz von Österreich
…und Gründung der “Heiligen Allianz”
Zur Unterdrückung revolutionärer Ideen

Bei der Bevölkerung ( nationale und liberale Gruppen) große Unzufreidenheit und Widerstand:
Kein Nationalstaat
Keine Mitbestimmungsrechte, keine Volksvertreter
Kein einheitliches Wirtschaftssystem

Kampf um liberale Verfassung und um die hart erkämpften Rechte der franz. Revolution
u.a. Entstehung von Burschenschaften, die die liberalen und nationalen Ideen vertraten
“Wartburgfest” 1817 ( vgl.Vortrag Charlotte und Fritzi) : patriotische Reden von Studenten und Professoren -> Stellung politischer Forderungen ; Verbrennung von “undeutschen” Büchern, Perücken und Korporalstöcken
Ermordung des konservativen Schriftstellers August von Kotzebue 1819

Staat reagiert mit “Karlsbader Beschlüssen” 1819:
Pressezensur
Verbot der Burschenschaften
Demagogenverfolgung
Einrichtung einer “Zentralbehörde” um revolutionäre Umtriebe zu verfolgen und kontrollieren
erst Wirkung : freie Meinungsäußerung nicht mehr gewährleistet DOCH die Revolution ist nicht im Keim erstickt

neue Bewegung durch Französische Julirevolution 1830
dort Sturz Karls X und Gewährung einer liberalen Verfassung & Sicherung der Bürgerrechte durch Bürgerkönig Louis Philippe, der als liberal bekannt war
Trikolore wird Staatsflagge
neuer Optimismus in Deutschland : Neuer Antrieb für nationale und liberale Bewegung…..gipfelt in:

“Hambacher Fest” 1832
patriotische Reden vgl. “Wartburgfest” ; jetzt auch Handwerker und Bauern
Ruf nach Republik
Forderung nach wirtschaftlicher Einheit, neuem Bildungswesen
Verschärfung der “Karlsbader Beschlüsse”

“Göttinger Sieben” 1837 :Professoren werden entlassen nachdem sie sich öffentlich gegen die Abschaffung der Rechte der Hannoveranischen Verfassung aussprechen
Pauperismus : z.B. Aufstand der schlesischen Weber 1844

Februarrevolution in Frankreich 1848 nimmt großen Einfluss auf Deutschland
Frankreich erhältn ach einer 2. Revolution eine republikanische Verfassung nach dem Vorbild der USA
In Deutschland werden die Märzforderungen gestellt:
Volksbewaffnung mit freien Wahlen der Offiziere
Pressefreiheit
Schwurgerichte nach dem Vorbild Englands
Herstellung eines deutschen Parlaments
darauf zahlreiche Revolutionen in den Einzelstaaten, v.a. Großstädten
>

Revolution in Österreich scheitert, da das Heer die Aufstände niederschlägt
Bei der Revolution in Preußen gewinnt der König die Macht zurück und oktroiert dem Volk ein scheinliberale Verfassung auf
Paulskirchenparlament: Organisation einer Wahl der dt. Nationalversammlung durch liberale Führer 1848
“Honoratiorenparlament”
Ziel: Schaffung eines dt. Nationalstaates und Ausarbeitung einer gesamtdeutschen Verfassung
kleindeutsche Lösung ; konstitutionelle Erbmonarchie; allgm. gleiches geheimes Wahlrecht, Gewaltenteilung
Kaiser hat aufschiebendes Veto

Überblick : Vormärz
Wissen verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Markiert in:                                             
Abonnieren
Benachrichtigen von
guest
0 Comments
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen