Obwohl Bismarck nach der Gründung des deutschen Reiches(1871) gegen Kolonien war, hat Deutschland 1884/86 “Schutzgebiete” erworben. Diese sind Togo, Kamerun, Deutsch Ostafrika, Deutsch Südwestafrika und die Marshall Inseln. Ein Grund dafür war die große Depression, die Weltwirtschaftskrise um 1873, in der die Industrie und Großgrundbesitzer Kolonien forderten, um Rohstoffe und Absatzmärkte für ihre Produkte zu bekommen, welche durch die Industrialisierung in sehr großem Maße produziert werden konnten. So konnte Mitte der 90er Jahre eine Wirtschaftsblüte entstehen, die Deutschland vor allem der Elektro- und Chemieindustrie zu verdanken hatte.

>
Außerdem waren die Kolonien auch ein gutes Alibi für Deutschland , seine Flotte zu vergrößern (Schutz für Seehandel und Kolonien!)

Die Kolonie in Süd-Westafrika

Trotz geringem wirtschaftlichem Wert kaufte Lüderitz 1883 dort um von den Eingeborenen Land zu kaufen, in dem evtl. Rohstoffe zu finden sind. Erst am 24. April 1884 wurden die Niederlassungen politisch abgesichert, d.h. sie stehen unter dem Schutz des deutschen Reiches. Als 1885 nur 3 Beamte in Süd-Westafrika waren, kümmerten sich die Eingeborenen nicht um die Schutzherrschaft, sodass 1888 die Herero, ein Eingeborenenstamm, diese kündigten. Man reagierte, indem man eine Schutztruppe nach Süd-Westafrika schickte ( anfangs 21 später 15000 Mann).Teilweise durch Betrug und Gewalt machte man sich Gebiete der Herero und der Nama, einem weiterem Stamm; eigen. Die darauf folgenden Aufstände sollte Theodor Leutwein (1894 Landesoberhaupt, 1898 Gouverneur von Süd-Westafrika) ohne Blutvergießen beenden und die deutsche Herrschaft sichern. So wurde den gegenseitig verfeindeten Stämmen Schutzverträge auf, die sie gegenüber anderen Stämmen stärkte, doch dafür mussten die Stämme selbst für Ruhe und Ordnung sorgen. Einer der letzten Gegner, der Nama Führer Hendrik Widbooi, wurde 1894 unterworfen.

>

Der Herero Aufstand

Am 12.1.1904 begann der Herero Aufstand. Gründe für ihn waren die Diskriminierung der Eingeborenen, deren Rechtsunsicherheit und die Verarmung. Der Anlass war die Mord Drohung eines Offiziers gegen den Herero Führer Samuel Maharero. Im Mai 1904 wurde Leutwein, aufgrund seines Zögerns, der Befehl über die Schutztruppen entzogen und Trotha bekam ihn. Sein Ziel, die Vernichtung der Herero, erreichte er am Waterberg, wo er die Herero schlug und sie in die Sandwüste Omaneke getrieben wurden.70 bis 80 Prozent der Herero fielen diesem Völkermord zugrunde.

Die Geschichte der deutschen Kolonien
Spread the love
Tagged on:                                 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

four × 2 =