Biografie / Lebenslauf des Autors

  • 20 Juni 1898 wurde Erich Maria Remarque geboren in Osnabrück
  • Mutter heißt Anna Maria Remark und Der Vater Peter Franz Remark Buchbinder
  • Remarque stammt aus kleinbürgerlichen Verhältnissen
  • Im alter zwischen 6-14Jahren besucht 2 Volkhochschulen
  • 2. Juli 1915 beginnt er sein Lehrstudium
  • 21. November 1916 erhält Remarque den Einberufungsbefehl Ausbildung in der Osnabrücker Caprivi-Kaserne und im Ausbildungslager Celle
  • 21.Juni 1916 Einsatz an der Westfront bei Dixmuide als Schanzsoldat
  • 31 Juli 1917 wird er durch Granatensplitter verwundet und liegt im St. Vinzens-Hospital in Duisburg bis Ende Oktober
  • 1918 nimmt Remarque sein Lehramtsstudium wieder auf besteht die Lehramtsprüfung für Volksschulen
  • 1929 Veröffentlichung des Romans „Die Traumbude“
  • in diesem Jahr gibt er die Lehramtstätigkeit auf und verdient sein Geld mit Gelegenheitsjobs
>
  • 10. November- 9.Dezember 1928 Vorabdruck des Romans „ Im Westen nichts Neues“ in der Vossischen Zeitung
  • 31. Januar 1929 Buchausgabe des Romans im Propyläen Verlag
  • „Im Westen nichts Neues“ wurde Remarques Schicksals Buch, nicht nur weil es ihm zu einem wohlhabenden Mann machte ( das Buch wurde Millionenfach verkauft und auch verfilmt 1930 Premiere in Deutschland)
  • aber auch an diesem Roman wurde sein weiteres Schaffen gemessen
  • jedoch trug ihn das Buch auch den Hass der nazis ein, die ihn fortan verhetzen, verfolgten und ihn nur 4Jahre später als „entarteten Künstler“ auf ihren Index setzten
  • 1933 Öffentliche Verbrennung seiner Werke
  • mit vielen anderen Künstlern verließ Remarque Deutschland um sich in der Schweiz niederzulassen
  • 1938 wurde er aus Deutschland ausgebürgert und ist nie wieder deutscher Staatsbürger geworden
  • der Hass der Nazis hat ihn stets verfolgt, mehr als 10Jahre führte er das Leben eines Flüchtlings, freilich mit Privilegien und Vorteilen in den andere Menschen nicht kamen
  • Remarque pendelte zwischen den USA, der Schweiz und Frankreich hin und her
  • Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges war er in den diensten der USA aufklärerisch gegen die Nazis tätig , obwohl es gegen seine Überzeugung ging sich vor einen politischen Karren spannen zu lassen
  • 1947 wurde er amerikanischer Staatsbürger
  • bis Ende der 50er Jahre mehrte Remarque seinen Ruf als bedeutender deutscher Schriftsteller und erreicht mit „Arc de Triomphe“ , „Der schwarze Obelisk“ und „Die Nacht von Lissabon“ den Höhepunkt seiner Karriere
  • 1958 heiratete er die amerikanische Schauspielerin Paulette Goddard viele Berühmtheiten zählten zu seinen Freunden u.a. M. Dietrich und e. Bergner
  • in den Jahren die ihm noch blieben, schränkten gesundheitliche Probleme seinen Aktionsradius ein
  • er setzte dennoch seine Arbeit fort und schloss mit 2 sehr populär gewordenen Romanen „Der Himmel kennt keine Günstlinge“ und „Schatten im Paradies“ sein Lebenswerk ab
  • 25. September 1970 stirbt Remarque in der Clinica Sant Agnese in Locarno
  • in seinem Leben setzte Remarque mehr als nur ein Zeichen und er schrieb, was er lebte: Auflehnung gegen die Unmenschlichkeit, deren Entarteste Äußerung zu allen Zeit der Krieg darstellt
Biografie Erich Maria Remarque
Wissen verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Markiert in:                 
Abonnieren
Benachrichtigen von
guest
0 Comments
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen