Canis per Fluvium Carnem Ferens



  • Titel: Canis per Fluvium Carnem Ferens
  • Autor: Phaedrus
  • Beschreibung:
  • Download Link: Nicht vorhanden
  • Mit einem "Gefällt mir" oder "+1" unterstützt du diesen kostenlosen Service!
                        


Phaedrus Fabeln, Übersetzungen 1,04
Derjenige verliert verdientermaßen sein Eigentum, der Fremdes begehrt.
Ein Hund, als er schwimmend Fleisch über den Fluss trug,
sah im Spiegel des Wassers sein eigenes Spiegelbild
und wollte die andere Beute entreißen(an sich reißen), im Glauben, sie werde von einem anderen (Hund) getragen;
seine Begierde wurde aber enttäuscht
und er ließ die(seine) Speise/das Fleisch, das er im Maul hielt, los
und konnte nicht berühren/fassen, was er so sehr begehrte.

Kommentare




 

Wir konnten helfen? Bitte klick 'Gefällt mir'

Ein 'Gefällt mir' kostet dich keine 2 Sekunden! Uns aber hilft es enorm, da wir bekannter werden.

Benutzt auch unser Forum zur Hausaufgabenhilfe!

!! AUFRUF !! Helft mit!!!

Wir wissen, dass ihr vermutlich nur hier seid, um "eure Hausaufgabe" zu finden. Doch bevor ihr wieder in die Weiten des Internets verschwindet, denkt darüber nach, ob ihr nicht auch einen Teil eures Wissens an Hausaufgabenweb spendet.

Ihr habt bestimmt irgendwelche Vorträge oder Hausaufgaben auf eurer Festplatte, die sinnlos vor sich hin vegetieren. Nichts geht schneller als durch unser Formular Hausaufgaben einzusenden!

Bitte investiert1-2 Minuten um allen Schülern Deutschlands einen Gefallen zu tun! Danke.