Gedichtsinterpretation zum gedicht Sachliche Romanze



  • Titel: Gedichtsinterpretation zum gedicht Sachliche Romanze
  • Autor: Kübra
  • Beschreibung: Das Gedicht "Sachliche Romanze" wurde 1928 von Erich Kästner in Berlin verfasst. Eine Interpretation.
  • Download Link: Nicht vorhanden
  • Mit einem "Gefällt mir" oder "+1" unterstützt du diesen kostenlosen Service!
                        


Gedichtsinterpretation
Sachliche Romanze

Das Gedicht "Sachliche Romanze" wurde 1928 von Erich Kästner in Berlin verfasst. Es handelt von dem Unglück eines Paares, welches ihre Liebe zueinander verloren hat. Das Gedicht will aussagen, dass man über seine Probleme reden sollte und versuchen sollte sie zu lösen.

Kästner beginnt mit einem Oxymoron in der Überschrift. Sachliche Romanze sind zwei Wörter die sich völlig unterscheiden. Unter sachlich versteht man gefühlslosigkeit/ realistisch und unter Romanze die Liebe. Zwischen den Wörtern ist eine gewisse Fremdheit, in der Beziehung ist nach langen Jahren auch eine Fremdheit entstanden.
In der ersten Strophe wird klar gemacht, dass das Paar sich schon lange kennt ( Strophe 1 Vers 1), dies wird mit einer Paranthese nochmal verdeutlicht ( Strophe 1 Vers 2). In der nächsten Stophe wird erzält das ihre Liebe abhanden gekommen ist (Strophe 1 Vers 3) ,dies wird mit Gegenständen verglichen, wie einem Stock oder Hut ( Strophe 1 Vers 4). Er benutzt eindeutig als Reimschema den Kreuzreim(abab).
In der zweiten Strophe wird die Situation des Paares dargestellt. Beide merken, dass sie ihre Liebe verloren haben und sind deshalb traurig. Doch sie wollen es nicht wahrhaben, den was sollten sie ohneeinander tun. Sie versuchen ihre Gefühle zu vertuschen und lenken sich gegenseitig ab. Erich Kästner benutz dafür Antithesen, wie traurig-heiter ( Strophe 2 Vers 1-2). Beide wussten weiterhin nicht was sie machen sollten, bis die Frau ihre Gefühle nicht mehr halten konnte und ihnen einen freien Lauf gab, sie weinte. Der Mann jedoch stand nur daneben und versucht nicht sie zu trösten, dadurch wird die Verzweiflung der beiden verdeutlicht (Strophe 2 Vers 3-4).
Die dritte Strphe fängt mit "Vom Fenster aus konnte man Schiffen winken" an, dies ist einerseits ein Ablenkung zum eigentlich Thema. Die Schiffe treiben auf dem Meer weiter und wenn man weiter denkt merkt man, dass das Meer ein Symbol für das Leben und die Schiffe für die Menschen ist. Ihr Leben treibt einfach so irgendwohin, doch sie wissen nicht wohin und so ähnlich ist es auch mit den Schiffen( Strophe 3 Vers 1). Der Satz "Nebenan übt ein Mensch Klavier" ist vergleichbar mit dem des Paares. Der Mensch beherscht die Hohen und Tiefen Töne noch nicht, doch er versucht es zu lernen. Das Paar erlebt auch grade die Tiefen des Lebens, doch versucht nicht mir der Situation umzugehen ( Strophe 3 Vers 4).
In der vierte Strophe sind sie in einem Café, wo sie sich von ihrem zuhause ablenken wollen, da es dort viele Errinerungen gibt."und rührten in ihren Tassen."deutet weiterhin auf das Schweigen und die Verzweiflung der beiden ( Strophe 4 Vers 1-2)."Sie sassen allein,und sprachen kein Wort", zeigt das sich ihre Wege schon getrennt haben,denn sie sitzen allein und reden nicht, obwohl es schon Abend geworden ist, sie versuchen ihre Probleme nicht zu lösen ( Strophe 4 Vers 3-4). Um die Situation nochmal endgültig zu verdeutlichen fügt Erich Kästner noch einen Satz dazu "und sie konnten es nicht fassen" mit diesem Satz besteht die 4 Strophe aus 5Versen, während die anderen Strophen immer 4Verse haben. In dieser Strophe ist der Kreuzreim nicht mehr vorhanden (abaab). Der Metrum ist eindeutig ein Jambus (xX). Jamben werden lebhaft und dynmaisch, wenn man sich das Thema des Gedichtes verdeutlicht ist es eigentlich ein "trauriges" Gedicht, doch Kästner macht aus diesem Gedicht ein lebhaftes zum Teil auch ein lustiges Gedicht, durch den Sarkasmus, Vergleich und die regelmäßigen Hebungen.

Das Paar konnte es nicht fassen, das sie ihre Liebe zueinander verloren hatten und ihr Beziehung enden wird. Doch haben sie etwas dagegen unternommen oder versucht zu reden? Nein, das ganze Gedicht über belogen sie sich selbst, sie wollten es nicht wahr haben, doch am Ende sieht man, das wenn sie geredet hätten das alles hätte besser sein können. Dies lehrt uns, das wir egal mit welchem Menschen wir ein Problem haben, das wir darüber reden sollten und versuchen sollten es zu lösen. Aus der vertrauten Liebe wurde eine Art sachliches, also gefühlsloses zusammenlebens eines Paares.

Kommentare




 

Wir konnten helfen? Bitte klick 'Gefällt mir'

Ein 'Gefällt mir' kostet dich keine 2 Sekunden! Uns aber hilft es enorm, da wir bekannter werden.

Benutzt auch unser Forum zur Hausaufgabenhilfe!

!! AUFRUF !! Helft mit!!!

Wir wissen, dass ihr vermutlich nur hier seid, um "eure Hausaufgabe" zu finden. Doch bevor ihr wieder in die Weiten des Internets verschwindet, denkt darüber nach, ob ihr nicht auch einen Teil eures Wissens an Hausaufgabenweb spendet.

Ihr habt bestimmt irgendwelche Vorträge oder Hausaufgaben auf eurer Festplatte, die sinnlos vor sich hin vegetieren. Nichts geht schneller als durch unser Formular Hausaufgaben einzusenden!

Bitte investiert1-2 Minuten um allen Schülern Deutschlands einen Gefallen zu tun! Danke.