Iphiegenie auf Tauris



  • Titel: Iphiegenie auf Tauris
  • Autor: Johann Wolfgang von Goethe
  • Beschreibung: Stichpunktartige Zusammenfassung von Iphiegenie auf Tauris
  • Download Link: Nicht vorhanden
  • Mit einem "Gefällt mir" oder "+1" unterstützt du diesen kostenlosen Service!
                        


- Iphiegenie ist Priesterin auf der Insel Tauris

- Sie dient der Göttin Diana
- Der Trauerkönig Thoas umwirbt Iphigenie
- Sie lernt ab und versucht ihn mit ihrer Vergangenheit abzuschrecken

- Sie erzählt, dass sie aus dem Geschlecht der fluchbeladenen Tantalus stamme

- Dieses habe eine Kette von Freveltaten begangen,
die sich von der Auflehnung gegen die Opfer über Ehebruch bis zu Kinder- und Brudermord spannt.

- Iphigenie hätte daraufhin in Aurelis geopfert
- Diana hatte aber Mitleid,
verhüllt sie in einer Wolke und brachte sie in den Tempel von Tauris
- Sie sei der Götton Eigentum
- Zwei Fremde, die am Ufer versteckt gefunden worden sind, sollen sterben
- Iphigenie müsste die Opfer vollziehen ( weil sie die Priesterin ist)

- die Fremden : Iphigenies Bruder ( Orest) und sein Freund Phylades
- Rettung --> Schiff
- Thaos durchschaut die Pläne Iphigenies und lässt sie zu sich holen
- Diese gesteht die Raubpläne und die Flucht

- Orest und Phylades kommen hinzu
- Orest deutet den Spruch: ..., dass nicht das Götterbild Dianas,
die Schwester Apolls, sondern Iphigenie, seine Schwester gemeint war
- Auf ih erneutes Bitten hin lässt Thaos die beiden nach Griechenland abreisen
Iphigenie auf Tauris (1786) : Exposition
Wo:
Auf der Insel Tauris ( Krim), beim barbarischen Volk der Skythen
Wann:
Nach Beendigung des Trojanischen Krieges
Wer:
Iphigenie
Tochter des Agamemnon
Priesterin der Diana Thoas
König der Skythen
Motive:
- Leben in der Fremde und Heimatverlust
- Rolle der Frau ( des Weiblichen) gegenüber dem Manne
- Mensch und Götter, Wille und Schicksal
- Barbarentum und Humanität
- Iphiegenie ist Priesterin auf der Insel Tauris
- Sie dient der Göttin Diana
- Der Trauerkönig Thaos umwirbt
- Sie lehnt ab und versucht ihn mit ihrer Vergangenheit abzuschrecken

- Sie erzählt, dass sie aus dem Geschlecht der fluchtbeladenen Tantalus stamme
- Dieses habe eine Kette von Freveltaten begangen, die sich von der Auflehnung gegen die Götter über Ehebruch bis zu Kinder- und Brudermord spannt

- Iphigenie hätte dauafhin in Aurelis geopfert
- Diana hatte aber Mitleid, verhüllt sie in einer Wolke und brachte sie in den Tempel von Tauris
- Sie sei der Göttin Eigentum
- Zwei Fremde, die am Ufer versteckt

Kommentare




 

Ähnliche Seiten

Iphigenie auf Tauris Analyse und Interpretation 1.Aufzug 3. Auftritt

Wir konnten helfen? Bitte klick 'Gefällt mir'

Ein 'Gefällt mir' kostet dich keine 2 Sekunden! Uns aber hilft es enorm, da wir bekannter werden.

Benutzt auch unser Forum zur Hausaufgabenhilfe!

!! AUFRUF !! Helft mit!!!

Wir wissen, dass ihr vermutlich nur hier seid, um "eure Hausaufgabe" zu finden. Doch bevor ihr wieder in die Weiten des Internets verschwindet, denkt darüber nach, ob ihr nicht auch einen Teil eures Wissens an Hausaufgabenweb spendet.

Ihr habt bestimmt irgendwelche Vorträge oder Hausaufgaben auf eurer Festplatte, die sinnlos vor sich hin vegetieren. Nichts geht schneller als durch unser Formular Hausaufgaben einzusenden!

Bitte investiert1-2 Minuten um allen Schülern Deutschlands einen Gefallen zu tun! Danke.